Sozial handeln –
wirksam helfen.

Grünes Licht der Stadt Gunzenhausen für den Bau einer weiteren Kita des AWW

[Gunzenhausen] - Am 22.07. tagte der Ausschuss für Bildung und Soziales der Stadt Gunzenhausen (Bayern). Ein Tagesordnungspunkt war die Gründung und der Bau einer Kindertagesstätte des Advent-Wohlfahrtswerkes in der Stadt. Eingeladen waren Vertreter des Advent-Wohlfahrtswerkes (AWW), der örtlichen Adventgemeinde und des Deutschen Verein für Gesundheitspflege e.V., um das Projekt und erste Strukturen für den Umbau/Betrieb eines Prävention- und Gesundheitskindergartens unter der Trägerschaft des AWW vorzustellen. Neben einigen Rückfragen insbesondere zur religiösen Prägung der Freikirche und des AWW als Träger gab es ein breites Lob für die professionelle und transparente Vorstellung. In Folge hat der Ausschuss mit großer Mehrheit dem Antrag auf Anerkennung von zusätzlich 37 Betreuungsplätzen (12 Krippe, 25 KiGa) zugestimmt. Diese Entscheidung bildet die Grundlage für weitere Planungsschritte mit der Stadt Gunzenhausen.

Jürgen Hildebrandt, Beauftragter des AWW für frühkindliche Erziehung und Bildung und Projektleiter für die KiGa in Gunzenhausen drückte seine Dankbarkeit für dieses Ergebnisaus und freut sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt Gunzenhausen. 

Das Advent-Wohlfahrtswerk ist Träger von bundesweit derzeit 5 Kindertagesstätten und einer Heilpädagogischen Tagesstätte, in denen insgesamt etwa 200 Kinder betreut werden. Außerdem gehört eine Grund- und Oberschule in Oranienburg mit ca. 110 Schülerinnen und Schülern zum Erziehungs- und Bildungsbereich des AWW.