Sozial handeln –
wirksam helfen.

Die zweite Etappe der Bau- und Sanierungsarbeiten im Seniorenheim Wittelsbach (Bad Aibling) ist abgeschlossen

oben: Die Gebäude des Senioren- und Pflegeheimes Haus Wittelsbach
unten links: Haus B | unten Mitte: Zimmer in Haus B | unten rechts: WC in Zimmer
Bild: ©AWW

[Bad Aibling] -  08.09.2021       Der zweite Abschnitt der umfangreichen Bau- und Sanierungsarbeiten des Seniorenheimes „Haus Wittelsbach“ in Bad Aibling ist geschafft. Die Bauabnahme erfolgte bereits Mitte Juli und ab August konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheimes „Haus Wittelsbach“ endlich wieder einziehen. Ein neues Gesetz, das in Bayern die Baustandards für Pflegeheime neu definierte (AVPfleWoqG), hatte eine Generalsanierung des Haus Wittelsbach zwingend erforderlich gemacht.

Der erste Bauabschnitt mit Abriss und Neubau von „Haus C“ (Skizze: Gebäude ganz rechts) war bereits im Sommer 2020 fertig und 56 Bewohnerinnen und Bewohner konnten in die neugeschaffenen Wohnbereiche um- bzw. einziehen.

In den vergangenen Monaten erfolgte als zweiter Bauabschnitt die Kernsanierung von „Haus B“ (Skizze: Gebäude im roten Kreis). Dafür mussten u.a. zwei komplette Wohnbereiche umziehen. Auch für einige Mitarbeiterbüros, gewohnte Arbeitswege oder auch liebgewordene Gewohnheiten mussten kreative Lösungen gefunden werden. Im Laufe des Augustes sind weitere 61 Personen in das „Haus B“ umgezogen und der Altbau steht nun leer.

Am 6. September hat der dritte Bauabschnitt begonnen: die Kernsanierung von „Haus M“ (Skizze: rotes Haus Mitte) und „Haus A“ (Skizze: Gebäude links). Die umfangreichen Um- und Neubaumaßnahmen des AWW-Seniorenheimes „Haus Wittelsbach“ werden, wenn die Planer Recht behalten, Mitte 2023 abgeschlossen sein.

Besonders herausfordernd ist dabei, dass die Bauarbeiten im laufenden Betrieb erfolgen. In drei aufeinanderfolgenden Bauabschnitten musste immer wieder ein Trakt leergeräumt, Menschenmussten von einem Wohnbereich in ein neues Umfeld umzuziehen - und das in einer Baumaßnahme, die sich über 5 Jahre erstreckt. Eine kürzere Bauzeit wäre zwar möglich gewesen, hätte aber die komplette Schließung der Einrichtung bedeutet, was am Ende zwar andere, aber nicht weniger Probleme bedeutet hätte.

Wenn die Sanierung 2023 abgeschlossen sein wird, verfügt das Haus über 119 moderne Einzelzimmer für vollstationäre Pflege und 36 Wohneinheiten (Ein- und Zweizimmer Appartements) für betreutes Wohnen.
 

Praktische und finanzielle Herausforderungen

„Wir können im Rückblick auf dieses Bauvorhaben inmitten der Corona-Pandemie Gott danken. Mitten im Corona-Hotspot Landkreis Rosenheim konnte sowohl der Bau als auch der Pflegeheimbetrieb nebeneinander durchgeführt werden, auch wenn für beides die Quarantäne-Auflagen galten und immer wieder Mitarbeiter-Ausfälle zu kompensieren waren“, beschreibt der Heimleiter Andreas Heuck die Bau-Erfahrungen der letzten Monate. „Zusätzlich haben uns insbesondere die Verknappung von Baumaterial und die Unterbrechungen von Lieferketten vor weitere finanzielle Herausforderungen gestellt.“

Bei nahezu jedem Bauvorhaben, insbesondere bei Sanierungsprojekten, kommt es immer wieder zu unvorhersehbaren Themen, die einen Bau erschweren oder verteuern. So hat sich herausgestellt, dass es unumgänglich geworden ist, einen Teil der Zentralküche zu sanieren, da sich der Boden in einem Teil dieses Gebäudeabschnitts abgesenkt hat.

„Um diese unvorhersehbaren, zusätzlichen Kosten zu stemmen und dieses wichtige Sanierungsprojekt zu Ende bringen zu können, werden dringend weitere Spendenmittel benötigt“, erläutert Dieter Neef, Finanzvorstand der Freikirche und Gesellschaftervertreter der AWW Haus Wittelsbach Senioren- und Pflegeheim gGmbH.

Deshalb bitten wir alle, die dabei mithelfen können und möchten um eine Spende an

          Konto-Inhaber: AWW Verwaltungsgesellschaft Haus Wittelsbach gGmbH
          IBAN: DE14 7115 0000 0000 0043 17
          BIC: BYLADEM1ROS
          Stichwort: Spende Sanierung Haus Wittelsbach

Dafür sagen wir schon jetzt allen Spenderinnen und Spendern ein ganz herzliches Dankeschön.
 

Das "Haus Wittelsbach"

Seit fast 70 Jahren ist das "Haus Wittelsbach" ein Zuhause für Seniorinnen und Senioren geworden, die nicht nur aus dem Gebiet des Süddeutschen Verbandes, sondern aus den Adventgemeinden in ganz Deutschland kommen. Darüber hinaus steht das Haus natürlich allen offen, unabhängig von konfessioneller Zugehörigkeit.
Das Seniorenheim ist Teil eines Campus, zu dem auch die örtliche Adventgemeinde und das "Advent-Kinderhaus am Kurpark" in Trägerschaft des AWW gehören. Weitere Informationen sind unter www.seniorenheim-wittelsbach.de zu erfahren.