Sozial handeln –
wirksam helfen.

"Adventschule Oberhavel gGmbH" gegründet

[Hannover/Oranienburg]    -  Am 19.06.2020 wurde die „Adventschule Oberhavel gGmbH“ gegründet. Christian Fischer wurde als Geschäftführer der Schule berufen. Der Schulbetrieb selbst wird erst zum 31.12.2020 aus der Trägerschaft des Advent-Wohlfahrtswerk e.V. ausgegründet und auf die neu gegründete Gesellschaft übertragen. Das AWW ist mit 51% Mehrheitsgesellschafter der Adventschule Oberhavel gGmbH. Weitere Gesellschafter sind die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten im Land Brandenburg KdöR mit 24,4 % und die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten Norddeutscher Verband KdöR mit 24.5 %. Damit wird die Schule rechtlich eigenständig, bleibt aber mit dem AWW und der Freikirche eng verbunden.

In den vergangenen Jahren wurden bereits verschiedene soziale Einrichtungen des AWW, wie z.B. Seniorenheime, von gemeinnützigen Vereinen in gemeinnützige Gesellschaften umgewandelt. Gründe für diese Rechtsformwechsel waren neben personellen und organisatorischen Veränderungen im AWW vor allem die sich verändernden Anforderungen im Gemeinnützigkeitsrecht. Zunehmend sehen sich gemeinnützige Vereine den argwöhnischen Blicken von Finanzbehörden und Registergerichten ausgesetzt, die in diesen sozialen Unternehmungen eher kaufmännische Gesellschaften denn ideelle Interessensvereinigungen erkennen wollen. Auch wenn derzeit noch keine Verpflichtung für einen Rechtsformwechsel besteht, hat das AWW diesen in verschiedenen Bereichen vorsorglich vollzogen, um in Zukunft den veränderten Anforderungen besser entsprechen zu können. Auf die pädagogische Ausrichtung der Adventschule Oberhavel hat der Rechtsformwechsel jedoch keinen Einfluss.

Wie die Schulleiterin Anita Michor mitteilte, hat die anerkannte Oberschule mit Grundschulteil das Schuljahr 2020/21 mit 105 Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 - 10 begonnen. Die 1. Klasse ist mit 8 Kinder gestartet. Erfahrungsgemäß kommen in den ersten Wochen des neuen Schuljahres immer noch Kinder aus anderen Schulen hinzu.

Trotz Corona-Krise mit den damit verbundenen strengen Hygieneauflagen des Ministeriums läuft der Schulbetrieb wieder relativ normal. Schülerinnen und Schüler, die am Präsensunterricht nicht teilnehmen können, erhalten Unterricht über eine Lernplattform, begleitet durch Videokonferenzen durch einen Schulscout. Damit gehört die Adventschule Oberhavel zu einer der Pilotschulen im Land Brandenburg.

Ein besonderer Schwerpunkt wird im kommenden Schuljahr der Beginn des geplanten Um- und Neubaus von Schulgebäuden sein.

Weitere Informationen zur Adventschule Oberhavel finden sich hier.